Nahrungsmittelindustrie | Referenzen

  • OETTINGER
    OETTINGER

    „Bosch hat uns gleich dreifach überzeugt: erstens durch ein intelligentes Konzept. Zweitens durch fachkundige Planung. Und drittens durch eine starke Präsentation des Angebots.“

    Sebastian Keite (links) Vertriebsbeauftragter Security, Bosch Sicherheitssysteme und Franz Herrmann (rechts) Leiter der Instandhaltung, OETTINGER Brauerei Mönchengladbach

  • Immergut GmbH & Co. KG
    Immergut GmbH & Co. KG

    Immergut GmbH & Co. KG

 

OETTINGER Brauerei

OETTINGER – das ist beste Bier-Qualität aus Deutschland. Mit einem Bierabsatz von rund 5,79 Millionen Hektolitern in 2013 gehört das Unternehmen zu den großen deutschen Brauereien. Gebraut wird an vier Standorten: im schwäbischen Oettingen, wo auch die Zentrale ist, sowie in Gotha, Braunschweig und Mönchengladbach.

Immer den Überblick behalten

Das Kommen und Gehen von Lieferanten, Kunden, Dienstleistern und Handwerkern stellt für OETTINGER eine besondere Herausforderung dar. Wie kann das Unternehmen sicherstellen, dass alle Besucher mit den Sicherheitsrichtlinien vor Ort vertraut sind? Am Standort Mönchengladbach entschieden sich deshalb die Verantwortlichen für die personenlose Pforte von Bosch.

Lückenlose und revisionssichere Besuchsdokumentation

Jeder Besucher muss sich an einem von drei mehrsprachigen Besucherterminals anmelden. Dabei wird überprüft, ob der Besucher bereits die Sicherheitsunterweisung erhalten hat. Falls nicht, wird sie direkt im Anschluss durchgeführt. Am Ende erhalt der Besucher eine Zutrittskarte. Parallel dazu sendet das System an den verantwortlichen Mitarbeiter bei OETTINGER eine E-Mail oder SMS zur Besuchsfreigabe. Auf einem großen Bildschirm kann der Besucher den Freigabeprozesses verfolgen. Genauso sicher und einfach ist später auch das Verlassen des Betriebsgeländes: Durch die Bestätigung des OETTINGER Mitarbeiters wird die Zutrittskarte des Besuchers für den Ausgang freigeschaltet. Beim Austritt wird die Karte eingezogen und kann für einen anderen Besucher genutzt werden.

 

Immergut GmbH & Co. KG

Immer gut und immer sicher

Mit einer Rundum-Erneuerung ihrer Sicherheitssysteme hat sich die Immergut GmbH & Co. KG für die Zertifizierung nach dem International Food Standard 5 (IFS-5) qualifiziert. Fast alle großen Handelsketten und Discounter in Deutschland unterstützen diesen Standard und erwarten von ihren Lieferanten ebenfalls Konformität. Natürlich auch vom Spezialisten für die Lohnfüllung und das Copacking von Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln – Immergut.

An den beiden Hauptzufahrten auf das Firmengelände wurden Drehkreuze und elektrische Schiebetore mit Sprechanlage sowie Videokameras der FlexiDome-Familie und Zutrittsleser installiert. Mitarbeiter und ausgewählte Lieferanten können mittels einer Zutrittskarte auf das Firmengelände gelangen, andere Lieferanten und Besucher melden sich über die Sprechanlage an. Auch innerhalb des Geländes wurden einzelne Bereiche durch Zutrittskontrollsysteme separiert. Die Daten dieser Systeme laufen auf einer Zentrale auf, die ebenfalls die Daten der Zeiterfassung zweier Standorte speichert.

Effektiver Brandschutz wird bei Immergut über die Brandmeldezentrale Serie 5000 gewährleistet. Diese verarbeitet die Signale von den Rauchmeldern, die in allen Produktions-, Lager- und Verwaltungsbereichen installiert wurden. Im Notfall werden Mitarbeiter und Besucher über akustische und optische Signalgeber in allen Gebäudeteilen alarmiert.

 

SAPROS GmbH

Die SAPROS GmbH ist seit 1993 ein zuverlässiger Service-Partner für veredelte Salate, küchenfertiges Gemüse, frische Früchte und hochwertige Antipasti.

Die Bosch Business Solution UZ 5000/GMA regelt den Zugang für über 100 Mitarbeiter und erfasst deren Arbeitszeiten. Mithilfe von 20 Zutrittskontroll-Lesern in verschiedenen Ausführungen und einer durchdachten betrieblichen Organisation wird nur berechtigten Personen Einlass gewährt. Über Schleusen gelangt man in die Hygiene-Bereiche bzw. in die Produktion. In diesen Schleusen ist je ein Zuko/Zeiterfassungs-Terminal angebracht, das erfasst welche Mitarbeiter sich in dem überwachten Bereich aufhalten. So kann eine lückenlose Dokumentation der Zutritte und der Arbeitszeiten erstellt werden.

Der Bürobereich ist mit Infrarot-Meldern überwacht. Die Bosch Business Solution (BBS) sorgt als kombinierte Gefahrenmeldeanlage dafür, dass der letzte berechtigte Mitarbeiter, der das Gebäude verlässt, die Einbruchmeldeanlage automatisch scharf schaltet.

Über 30 Rauchmelder sorgen für die Sicherheit der Mitarbeiter und lösen im Brandfall eine Evakuierung aus. Alle Peripherie-Geräte sind über das Lokale Sicherheits-Netzwerk LSN verbunden. Jedes Ereignis wird über ein Übertragungsgerät an unsere rund um die Uhr besetzte Notruf- und Serviceleitstelle gemeldet. Von dort aus werden die zuständigen Interventionspartner informiert und die mit dem Kunden vereinbarten Maßnahmen eingeleitet.

In besonders kritischen Bereichen, wie Warenein- und Ausgang, Schleusen, und Lagerzugänge, zeichnet die Videoüberwachung Bilder auf.

Die komplette Sicherheitstechnik, von der Planung, Montage bis hin zum Betrieb, hat die SAPROS GmbH in die Verantwortung von Bosch Sicherheitssysteme gegeben. Durch unser Betreibermodell gibt es für SAPROS nur einen kompetenten Ansprechpartner, stabile Kosten während der gesamten Vertragslaufzeit und das beruhigende Gefühl den richtigen Partner an der Seite zu haben.