Handel | Referenzen

stagestandard_jpg_womanatshopping

"Bosch war als einziger Anbieter in der Lage, den gesamten Service für drei Sicherheitssysteme aus einer Hand zu liefern. Die Mitarbeiter kannten die Produkte aus den Bereichen Zutrittskontrolle, Video und Alarm sehr gut. So konnten sie auf die Unwägbarkeiten unseres 100 Jahre alten Gebäudes eingehen und reagierten spontan auf jede Anfrage."

Dr. André Wetzel, expert Esch, Filialleiter

 

Expert Esch Heidelberg

 

Moderne Technologien in denkmalgeschütztem Altbau

Echtholz-Parkett, hohe Räume mit Stuckdecken und ein imposanter Kronleuchter – diese Elemente verbindet wohl kaum jemand mit einem Elektro-Fachhandel. Die Geschäftsführer von Expert Esch, Manfred und Thilo Schnabel, haben den Spagat gewagt: In einem denkmalgeschützten Altbau präsentieren sie moderne Technologien.

Alle Etagen des Gebäudes sind mit IP-Kameras ausgestattet. Die Bilder werden mit einem DiBos-System durchgehend aufgezeichnet. Durch die Bosch Business Solution werden die Zugänge für die Mitarbeiter geregelt. Die neue Einbruchmeldeanlage Modular Alarm Platform 5000 mit Farb-Touch-Display überwacht alle Räume und bietet auch außerhalb der Öffnungszeiten Expert Esch den vollen Schutz.

 

Forum Wetzlar

Das Forum Wetzlar ist das größte innerstädtische Einkaufszentrum in Mittelhessen. Bosch Sicherheitssysteme wurde im Jahr 2004 mit der Errichtung der Sicherheitstechnik beauftragt. Die Generalplanung oblag der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG in Hamburg. Unter anderem wurde eine Beschallungsanlage zu Ruf-, Alarmierungs-, Evakuierungs- und Programmzwecken installiert. Eingerichtet wurden die Zentrale Bosch Praesideo sowie zwei Eigenanlagen in den Mietbereichen Kaufland und Media Markt.

Die Anlagenzentraltechnik ist entsprechend den Anforderungen der DIN VDE 0828 aufgebaut. Die Anlage beinhaltet Alarmierung-, Evakuierungs- sowie Durchsagenbeschallung. Die Bedienung erfolgt über zwei Einsprechstellen, an denen manuelle und automatische Durchsagen in den gewünschten Rufbereichen vorgenommen bzw. angesteuert werden. Über die Sprechtaste wird der Ruf ausgelöst. Bei Bedarf kann eine Hintergrundmusik eingespielt werden. Ebenso ist es möglich, ausgewählte Werbung einzuspielen.

Die spezielle Feuerwehrsprechstelle verfügt ausschließlich über eine Sammelruftaste. Eine Durchsage von dieser Sprechstelle aus, versetzt die Elektro-Akustische Anlage in den Evakuierungsmodus. Durchsagen mit niedriger Priorität werden dann ebenso unterdrückt wie die Hintergrundmusik, sodass das gesamte Einkaufszentrum nur noch mit Evakuierungshinweisen beschallt wird.

 

Lengermann + Trieschmann

Permanente Anpassung an die Sicherheitsanforderungen

Seit Jahren vertraut das renommierte Kaufhaus Lengermann + Trieschmann auf die Sicherheitstechnik von Bosch.

Da die Anforderungen an die Organisation und das Sicherheitsbedürfnis permanent wachsen, werden die zur Bosch Notruf- und Serviceleitstelle aufgeschalteten Sicherheitsanlagen laufend angepasst. Es handelt sich hierbei um Einbruchmelde-, Zutrittskontroll-, Brand- und Videoüberwachungsanlagen.

In den letzten Jahren wurden, neben dem Ausbau des Videoüberwachungssystems und der Einbruchmeldeanlage, unter anderem die Notausgangstüren mit Video ausgerüstet. So wird ein reibungsloser Tagesbetrieb gewährleistet und Inventurdifferenzen vorgebeugt. Die Universelle Gefahrenmeldeanlage (UGM 2020) wurde um eine komplette Brandmeldeanlage mit automatischen und nicht automatischen Meldern sowie Prüfmeldern zur Sprinklerüberwachung und die Ansteuerung der Evakuierungsanlage (ELA) erweitert.

Im November 2008 wurde neben anderen Sicherheitssystemen auch die Einbruchmeldeanlage ausgebaut. Alle Etagen des Kaufhauses sowie die Personal- und Lieferanteneingänge wurden mit Bewegungsmeldern ausgestattet, die unbefugten Zutritt zuverlässig anzeigen. Des Weiteren wurde im neuen Parkhaus mit dem Gesamtkonzept auch eine Einbruchmeldeanlage installiert, die tagsüber den normalen Betrieb gewährleistet und nachts automatisch aktiviert wird, um im Bedarfsfall Alarm auszulösen.

 

Lookentor-Passage

Mit „Sicherheit“ shoppen in der Lookentor-Passage

Die Lookentor-Passage ist ein Einkaufszentrum in Lingen/Emsland mit einer Einzelhandelsfläche von rund 15 000 m².

Gefordert war eine Anlage nach DIN 60849 (VDE 0828) Elektroakustische Notfallwarnsysteme, die mit dem System Plena realisiert wurde.

Hier war es besonders wichtig, alle Funktionen und Merkmale der geforderten Norm, wie System- und Lautsprecherlinienüberwachung, Havarieumschaltung, Leistungsverstärker sowie einen Sprachspeicher, erfolgreich zu installieren.

Das Herzstück bildet der Systemcontroller LBB 1990 mit sechs separaten Kanälen und Hintergrundmusik. Hier ist die Technik in einem 19"-Schrank untergebracht und besteht aus einem Plena Vas Controler und Router sowie drei Leistungsverstärkern mit je 480 Watt und einem 5-fach-CD-Wechsler. Eine Notstromversorgung unterstützt die Anlage falls die Hauptstromversorgung ausfällt.

Über zwei Sprechstellen im Verkaufsbereich und eine Feuerwehrsprechstelle an der BMZ können Alarmierung und individuelle Sprachdurchsagen ausgelöst werden. Die Einspielung von Hintergrundmusik im Centerbereich ist ebenfalls möglich, wobei die Läden nur bei Alarmierungen aufgeschaltet werden. Die Auslösung im Notfall erfolgt über einen potenzialfreien Kontakt der Brandmeldeanlagen.